Eine alternde und zunehmend übergewichtige Belegschaft ist in vielen Produktions- und Logistikunternehmen immer häufiger ein Problem. Der Bedarf an innovativen, gut abgestimmten, ergonomischen Arbeitsplattformen ist hoch.

Verschiedene Studien zeigen klar auf, wie eine gut angepasste Arbeitsplattform die Produktivität deutlich erhöht und die Qualität der ausführenden Arbeiten verbessert.

Die Bediener profitieren ebenfalls davon, weil ein geringeres Verletzungsrisiko besteht, besonders für Rücken, Hals und Handgelenke. Ein produktiverer, ergonomischerer und sicherer Arbeitsplatz ist attraktiv, dennoch ist das Design der Arbeitsplattformen sehr wichtig.

Wie sieht die ideale Arbeitsplattform aus

Working platform
Arbeitsplattform

„Es gibt zwei Hauptfaktoren, die man bei der Entwicklung von Arbeitsplattformen berücksichtigen muss“, erklärt Erik Dahllöf, Konstruktionsingenieur bei Hymo.

„Die Arbeitsplattform soll vor allem die ideale Position für den Bediener bieten. Mit anderen Worten: Es soll ein Arbeitsplatz entstehen, der die verschiedenen Arbeitsbewegungen unterstützt und alles stets auf der richtigen Höhe bereithält.

Die Konstrukteure müssen sich nicht nur in die Lage der Bediener versetzen, sondern auch bedenken, dass verschiedene Unternehmen die Arbeiten unterschiedlich ausführen.“

Erik ist davon überzeugt, dass eine gut konstruierte Arbeitsplattform dem Bediener mehr Freiheit bietet. Bediener können in einer arbeitsfreundlichen Umgebung ihre Aufgaben zügig durchführen und verlieren keine Zeit durch unpraktische Werkzeuge oder Geräte. Dadurch entsteht eine gute Arbeitsatmosphäre, was sich positiv auf die Arbeitsmoral auswirkt.

„Es wurde in Studien nachgewiesen, dass die Bediener ihre Aufgaben so besser, mit höherer Qualität und weniger Abfall ausführen“, erklärt Erik. „Wenn sich alles in optimaler Höhe befindet, egal wie groß oder klein der Bediener ist oder welche körperlichen Einschränkungen vorliegen, vermeidet diese ergonomische Lösung ein unnötiges Drehen und Verrenken, sodass sich auch die körperliche Belastung verringert.“ Die Bediener können über einen längeren Zeitraum fokussiert arbeiten und fallen weniger häufig aufgrund von Schmerzen oder Krankheit aus, was nicht nur die Kosten für das Unternehmen senkt, sondern auch die Lebensqualität der Bediener verbessert.

Entwicklung einer stabilen und schnellen Lösung

Eine gut konstruierte Arbeitsplattform ist wirklich eine Win-win-Situation für jeden. Welche Faktoren muss die Konstruktion einer guten Plattform erfüllen?

„Sie brauchen ein vielseitiges Hydraulikprodukt, um Bediener und Geräte schnell und genau zu positionieren“, erklärt Erik. „Wenn dadurch auch nur wenige Sekunden eingespart werden, ergibt sich im Laufe eines Jahres eine große Einsparung.“

„Manchmal braucht man auch pure Kraft“, sagt Erik. „Eine Scherenplattform, die schwere Lasten anheben kann, gibt den verschiedenen Bedienern und ihren Geräten die Möglichkeit, schnell und genau positioniert zu werden.“ Dies spielt eine große Rolle bei der Entscheidung für ein bestimmtes Produkt.

Wenn Sie eine Lösung benötigen, die für mehrere Bediener und schwere Ausrüstung geeignet ist, ist eine Scherenplattform besser als eine hydraulische Arbeitsbühne beispielsweise. Die Plattformen können größer sein und lassen sich auch in engen Räumen leichter manövrieren. Stabilität, Schutz vor Erschütterungen und unerwünschten Bewegungen sind der Schlüssel für mehr Qualität.

„Schließlich muss man die Zuverlässigkeit des Lieferanten berücksichtigen“, ergänzt Erik. „Suchen Sie nach einem Anbieter, der für Qualität und wirtschaftliche Stabilität bekannt ist. Ein kaputter Hubtisch kann sich als teuer erweisen, wenn dafür das Band gestoppt werden muss. Und was passiert, wenn es diesen Anbieter gar nicht mehr gibt und der Hubtisch nicht mehr repariert werden kann?“

Unklare Rechtsprechung und die erforderliche individuelle Risikobewertung

Die aktuelle Norm (EN 1570) reicht für viele Anwendungen aus, ist jedoch für Arbeitsplattformen nicht ideal. „Die Norm bezieht sich auf das Anheben von Gütern und einen begleitenden Bediener, und nicht auf Arbeiten, die von einer Plattform aus durchgeführt werden. Doch dies ist der gefährlichste Fall“, sagt Erik.

„Wir erwarten, dass die Norm aktualisiert wird. Bis dahin sind individuelle Risikobewertungen für alle Arbeitsplattformen sehr wichtig. Für den Bau der richtigen Plattform müssen wir alle Aktivitäten, die darauf ausgeführt werden, kennen. So können wir die perfekte Plattform für den vorliegenden Einsatz entwickeln.“

Erik ist überzeugt, dass die gründliche Risikobewertung eine der herausforderndsten Aufgaben ist und langjährige Erfahrung im Bereich Arbeitsschutz und Sicherheit erfordert. „Nichtsdestotrotz ist sie wichtig für die Konstruktion von Arbeitsplattformen, um hohe Kosten zu vermeiden – menschlich und finanziell gesehen“, fasst er zusammen.

Weitere Inspiration

Arbeitsplattform für Scania:
https://hymo.com/wp-content/uploads/2019/02/Working-Plattform-for-Scania-Sweden-PDF.pdf
Arbeitsplattform für die Montage statischer Öfen:
https://hymo.com/wp-content/uploads/2019/02/Working-Platform-for-assembly-Isostatic-ovens.pdf